Kur auf Fehmarn

Kururlaub & Kuren auf Fehmarn

Das Meerwasser und Seeluft gesund sind ist wohl jedem bekannt. Selbst Hippokrates (460-370 v. Chr.) wußte dies bereits und erwähnt es in seinem Werk "über Luft, Wasser und Örtlichkeiten". Die heilende Wirkung des Meerwasser kann man an besten bei einem Spaziergang am Strand genießen, da wo das aufschäumende Meerwasser sich mit der Luft vermischt. Ein Spaziergang am wirkt quasi wie eine Inhalationskur und macht noch dazu Spass.

Diese Art von "Behandlung" ist sinnvoll für Leiden wie z.B. chronische Katarrhe der Nase, der Nebenhöhlen, des Kehlkopfes und bei vielen anderen Beschwerden. Desweiteren wirkt sich die Seeluft bzw. das Seeklima auch positiv auf vegetative Störungen, insbesondere Herz-Kreislaufstörungen, Gefäßerkrankungen und Krampfaderleiden, Schlaflosigkeit sowie körperliche und seelische Erschöpfungszustände (Burn-Out) aus. Auch Allergikern und Asthmatikern kann das Seeklima helfen die Beschwerden zu lindern.

Bei einigen Krankheitsbilder ist ein Kururlaub an der Ostsee allerdings nicht empfehlenswert. So sollten Krnake mit akuten Infektionen und Entzündungen, aktiver Tuberkulose und auszehrenden Krankheiten sowie dekompensierten Herz- und Kreislauferkrankungen eher von einem Kururlaub absehen oder aber auf jedenfall vor Antritt eines solchen dringend Ihren Arzt konsultieren. Neben der Natur auf Fehmarn steht im Kurmittelhaus am Burger Südstrand und in einigen Privatbetrieben auf der Insel eine große Auswahl von Anwendungen zur Verfügung. Das beginnt mit dem FeMare dem Meerwasserwellenbad am Südstrand, Meerwasserwannenbädern, Bewegungsbädern, Inhalationen und Trinkkuren an den verschiedenen Standorten auf der Insel.

Auch Krankengymnastik, Physiotherapie, Wärmetherapie, Kryotherapie, Elektrotherapie, Ultraschallbehandlungen, Hydrotherapie und Massagen werden auf Fehmarn angeboten. Also ist eigentlich für jeden etwas dabei. Wenn Sie Ihren Ostseeurlaub auf Fehmarn mit einer Kur verbinden wollen, lassen Sie sich am besten zunächst von Ihrem Arzt beraten und beantragen dann bei Ihrem Versicherungsträger die Genehmigung für eine offene Badekur.

 

Klimatisch eignet sich Fehmarn besonders bei:

Atemwegserkrankungen, Hauterkrankungen, leichten Herz-Kreislauferkrankungen, lnfektabwehrschwächen, allgemeinen Erschöpfungszuständen und Erholung nach Krankheiten und Operationen.

Fehmarn bietet folgende Gesundheitsangebote:

Kinder-Reha-Kliniken, MutterKind-Kur-Einrichtungen, Ambulante Kurmittelhäuser und Kurpraxen.

Das Leistungsspektrum reicht von:

Klassischen Massagen, Reflexzonentherapien, Lymphdrainagen, Unterwassermassagen, Wärme und Kälteanwendungen, Elektrotherapien, medizinischen Bädern über krankengymnastische Leistungen, Atemtherapien bis hin zu Kneipptherapien, Rückenschulen und Inhalationen und Meerwassertrinkkuren.

 

>> Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourismuszentrale Fehmarn und bei IFA Gesundheit