Fehmarn Häfen

Die Häfen auf Fehmarn

Alle Häfen der Ostseeinsel Fehmarn befinden sich auf der Nordseite. Unter anderen befinden sich dort die Häfen Lemkenhafen, Orth, Burgstaaken, Burgtiefe sowie die Yacht- und Bootswerft Martin. Bei den Häfen der Ostseeinsel Fehmarn handelt es sich eher um kleine Häfen die zum Teil sowohl als Fischerrei- wie auch als Yachthafen dienen. Die einzige Ausnahme ist der Fährhafen Puttgarden. Von Puttgarden aus setzen die Fähren nach Rödby Dänemark über.

Burgstaaken

Der Yachthafen Burgstaaken gliedert sich direkt an den Fischerei- und Handelshafen von Burg an. Er liegt geschützt im Burger Binnensee und bietet eine außergewöhnliche Vielzahl an Bootsservicebetrieben. Das Hafenbecken hat eine Tiefe von 1,7 bis 3 Meter. An den Stegen befinden sich Anschlüsse für Strom und Wasser, als auch Toiletten. Es gibt einen Kranservice bis 32 Tonnen, Fäkalabsaugung, Segelmacher, Motorenwerkstätten, eine Tankstelle und einen Gasflaschenhandel.

Burgtiefe

Genau wie Burgstaaken liegt der Yachthafen Burgtiefe am Burger Binnensee. Mit 600 Liegeplätzen ist Burgtiefe der größte Hafen auf Fehmarn. Der Hafen verfügt über einen Schwellschutz und ist besonders sicher. Er hat eine durchgehende Wassertiefe von 3 Metern und ist sehr großzügig angelegt. An den Liegeplätzen gibt es Strom- und Wasserversorgung auch für große Motoryachten. Es gibt eine Slipanlage und einen Kran bis 20 Tonnen. Weitere Serviceleistungen sind: Bunkerstation für Diesel und Benzin, Fäkalienabsaugung, Boots Charter Service, WLAN, Surf- und Segelschule und Einkaufsmarkt.

Yacht- und Bootswerft Martin

Seit 2007 befindet sich dieser kleine Werfthafen im Besitz der Familie Martin. Er liegt östlich der Fehmarnsundbrücke. Der Hafen bietet 100 Liegeplätze für Boote bis 16 Meter und hat eine durchgängige Tiefe von 3 Metern. Der Hafen bietet Strom- und Wasseranschlüsse, Winterlager, Kranservice, Werftservice, Slip bis 20 Tonnen, Takelmast und Stellplätze für Trailer.

Orth

An der Südwestspitze Fehmarns liegt der ehemalige Fischerei- und Handelshafen Orth. Heute bietet er 150 Liegeplätze für Yachten oder Fischerboote. Die Hafenzufahrt führt durch lange Molen und ist auch bei Nacht möglich. Das Hafenbecken hat eine durchgehende Tiefe von 3 Metern und bietet am Handelskai auch die Möglichkeit größere Boote festzumachen. Orth bietet folgende Serviceleistungen: Wasser und Stromanschlüsse am Steg, Kran und Winterlager, Reparatur- und Yachtservice, Surf- und Kiteschule und Moped- und Fahrradverleih.

Lemkenhafen

Der Sportboothafen des Seglervereins-Lemkenhafen-Fehmarn e.V. liegt am Nordostufer der Orther Bucht am südlichen Ende von Fehmarn. Dieser kleine Sportboothafen liegt eingebettet in einem Landschaftsschutzgebiet. Der Hafen bietet 140 Liegeplätze und verfügt über zwei Becken mit einer durchgehenden Tiefe von 2,5 Metern. Die Lage in der Bucht schützt die Boote vor rauher  Dünung.  Am Kai ist der größte Liegeplatz 18 Meter und in den Hafenboxen maximal 15,50 Meter lang. Boote bis 5,10 Meter breite können in den Boxen aufgenommen werden. Lemkenhafen bietet zahlreiche Serviceleistungen rund um die Liegeplätze. Unter anderem gibt es Strom und Trinkwasseranschlüsse an den Stegen, eine Anlage zur Fäkalienentsorgung, einen Mobilkran bis 28 Tonnen, eine Werkstatt mit Eigennutzung und einen hohen Sicherheitsstandard für Liegeplatzbenutzer durch codegesicherten Zugang zu den einzelnen Liegeplätzen.